Was Dich erwartet

  • Alltag und Langeweile adé

    Im Büromief sitzen und tagtäglich den PC anstarren? Davon ist der Job des Erziehers weit entfernt. Abwechslung, Abenteuer und Bewegung an der frischen Luft stehen hier genauso auf der Tagesordnung wie Fantasie und Kreativität in all ihren Facetten. Die Arbeit mit Kindern steht in erster Linie für eines: kein Tag ist wie der andere! Erfahre, was es heißt, täglich neue Herausforderungen mit neuen Methoden zu bewältigen und daran mit den Kleinsten zu wachsen.  

  • Wegbereiter für die Zukunft

    Kinder sind unsere Zukunft. Als Erzieher wirst Du ihr Wegbereiter und Teil ihrer Entwicklung. Du schenkst den Kleinsten Orientierung und hilfst ihnen, ihre individuellen Kompetenzen zu entfalten. Denn Du hast als hochqualifizierte Fachkraft nicht nur die Erziehungs- und Betreuungsverantwortung sondern einen klaren Bildungsauftrag. Damit wirkst Du unmittelbar an der gesellschaftlichen Zukunft mit. Vorbilder schaffen Vorbilder und Du machst den Anfang.

  • Deine Talente werden gebraucht

    Kinder fördern und in ihrer Entwicklung begleiten, bedeutet, dass Du Deine Stärken und Fähigkeiten aktiv in den Job einbringen kannst und sollst. Du bist musisch begabt? Du hast handwerkliches Geschick? Sport ist Deine Leidenschaft? Du gehst gern auf Erkundungstouren in der Natur? Wunderbar. Eine Schar Wissbegieriger wartet schon auf Deine Erfahrung. Dabei hast Du in der Tagesgestaltung viele Freiheiten und kannst selbstständig arbeiten.

  • Du bist begehrt

    Gut ausgebildete Erzieher sind Mangelware in Hamburg und daher umso begehrter. Außerdem werden in den kommenden Jahren generell qualifizierte Fachkräfte im Bereich der frühkindlichen Bildung gebraucht. Ab 2013 wird jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung haben. Der Job als Erzieher verspricht also viel Sicherheit.

  • Mensch, sei ein Kindskopf!

    Kindermund tut Wahrheit kund. Das wirst Du als Erzieher kennen und schätzen lernen. Es wird nicht lange um den heißen Brei geredet. Die Kleinen geben Dir unverblümt Feedback, wie Deine Arbeit ankommt. Das heißt aber auch, dass Du anfängst, die Welt mit Kinderaugen wahrzunehmen. Stell Dir vor, Du wärst fünf Jahre alt. Wie hättest Du gern erfahren, dass das Gras grün und der Himmel blau ist? Der Perspektivwechsel eröffnet nicht nur den Kindern neue Sichtweisen sondern auch Dir. Sie verändern Dich und Du veränderst sie.

  • Das macht Sinn

    Gewusst wofür – In kaum einem anderen Beruf erhältst du mehr Anerkennung und Wertschätzung in besonderer Form: Du zauberst Kinderlachen. Mit einem kleinen Schritt für dich leistest du einen großen Schritt für unsere Kleinsten. Die Arbeit mit den Schützlingen verschafft gute Laune, stiftet Sinn und bringt Motivation im Job.

In bewegten Bildern

Dreharbeiten zum Kinospot - Werben für den Erzieherberuf

Fünf junge Männer – David Godebo, Philip Haug sowie Sebastian Hanisch, Guido Höper und Peter Kühne – tummeln sich an einem Samstag im August im Studio Hamburg. Sie haben eines gemeinsam: Sie sind oder werden Erzieher und werben für mehr Männer in Kitas. Es ist Drehtag für den Kinowerbespot zu „Vielfalt, MANN!“. Hochkonzentriert geht es unter der Leitung von Regisseur Thorsten Kirves los...

Weitere Infos, Fotos und einen Film über die Dreharbeiten in Studio Hamburg gibt es hier.
Kino-Spot "Vielfalt, MANN!"

Blick hinter die Kulissen

Wir haben nachgefragt. Wie sieht der Alltag eines Erziehers aus und was ist daran besonders reizvoll. Drei Experten aus der Praxis stehen Rede und Antwort. Hier geht's zum Interview.

Was sagen andere?

  • Ich bin Erzieher geworden, weil ich gerne mit Kindern arbeite, hier viel Abwechslung habe und nicht jeder Tag gleich ist. Dieser Beruf erfüllt einen einfach.

    Sebastian Bever

    27 Jahre

  • Seit 15 Jahren arbeite ich jetzt in dem Job, und jeder Tag ist immer noch etwas Neues, die Kinder sind jeden Tag anders, ich kann mich gut einbringen und es ist sehr abwechslungsreich.

    Stefan Gasparetz

    35 Jahre

  • Ich möchte gerne Erzieher werden, denn ich kann mein Hobby damit verbinden. Ich beatboxe gerne und das kommt super bei den Kindern an.

    Guido Höper

    23 Jahre

  • Mir bringt es Spaß, dass ich mir gemeinsam mit den Kindern meinen Alltag selber gestalten kann, und dass ich meinen Stärken hier mit den Kindern ausleben kann. Und das Feed- back von den Kindern ist toll. 

    Jörg Purfürst

    34 Jahre

  • Ich habe mich für den Beruf des Erziehers entschieden, weil ich es liebe, mit Kindern zu arbeiten. Ich finde es toll, wie sie noch diese Lebensfreude haben, wie ich sie unterstützen kann in der Entwicklung.

    David Godebo

    22 Jahre

Deine Meinung ist gefragt!

Wie hoch ist der Anteil von Männern in Kitas?

  • bestimmt weniger als 10%
  • sicher mehr als 50%
  • noch nicht hoch genug
  • weiß nicht