27.04.2012

Boys' Day-Aktion „FunKITAlent“: Hamburger Schüler zeigen kreative Vielfalt für „MEHR Männer in Kitas“

Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele interviewt die Boys'Day-Teilnehmer

follow site  Wenn Rap, Beatboxing, Soundproducing, Airbrush und Breakdance auf ‘MEHR Männer in Kitas’ trifft, heißt das „FunKITAlent“. Anlässlich des zweiten bundesweiten Boys’Day steckten Hamburger Jungs am 26. April 2012 ihre kreativen Köpfe zusammen. Sie legten gemeinsam mit Coaches vom gemeinnützigen Verein Crossover den Grundstein für einen Song zur Kampagne „Vielfalt, MANN! Dein Talent für Hamburger Kitas“. Das Hamburger Modellprojekt ‚MEHR Männer in Kitas’ des Paritätischen Hamburg hatte in Kooperation mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und dem Hamburger ESF-Projekt „Soziale Jungs“ eingeladen.

go to link  

In parallel laufenden Workshops bastelten die Schüler getreu dem Veranstaltungsmotto „FunKITAlent – Time for music, MANN!“ drei Stunden an Sounds, Beats, Performances und CD-Covern. Einige der Teilnehmer verbrachten ihren Vormittag in einer Kita. Sie konnten sich am Nachmittag künstlerisch mit ihren Erfahrungen auseinander setzen und sich mit den Kita-Neulingen darüber austauschen. „Die Arbeit in der Kita ist sehr cool. Ich mag kleine Kinder total gerne“, erklärte einer der Teilnehmer. Neben Schülern aus ganz Hamburg besuchten auch Erzieher und Kita-Praktikanten die Veranstaltung.

 

here Ziel der Boys’Day-Aktion war es, Hamburgs Schüler kreativ in Gedankenaustausch mit der Kita-Welt zu bringen. „Wir stellen immer wieder fest, dass junge Männer die Möglichkeit, Erzieher zu werden, bei der Berufswahl überhaupt nicht im Blick haben“, erklärt Ralf Lange, Leiter der Hamburger Koordinierungsstelle ‚MEHR Männer in Kitas’. „Mit der Aktion lassen wir sie Teil unserer Kampagne ’Vielfalt, MANN!’ werden und verhelfen dem Beruf zu mehr Aufmerksamkeit sowie Ansehen unter Jugendlichen – und das nachhaltig.“

 

Die Nachwuchskünstler präsentierten am frühen Abend die Früchte ihrer Arbeit auf der großen Bühne. Hamburgs Arbeits- und Sozialsenator Detlef Scheele freute sich, die Veranstaltung persönlich unterstützen zu können. „Aktionen wie ‚FunKITAlent’ sind dringend willkommen, um frühzeitig über Berufsbilder zu informieren. In Kitas, Schulen und im Pflegebereich sind bisher kaum Männer vertreten. Das wollen wir ändern, denn gerade was Erzieher betrifft, brauchen wir nicht nur ein ausgewogenes Verhältnis an Frauen und Männern, sondern zunehmend auch mehr Fachkräfte.“

 

Zum Hamburger Modellprojekt ‚MEHR Männer in Kitas’:

Die Koordinierungsstelle des Hamburger Netzwerkes ‚MEHR Männer in Kitas’ ist beim PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Hamburg angesiedelt und wird als eines von 16 Modellprojekten bis Ende 2013 neue Strategien und Maßnahmen entwickeln, um mehr Jungen und Männer für den Erzieherberuf zu gewinnen.

 

Das Aktionsbündnis läuft unter dem Kampagnendach „Vielfalt, MANN! Dein Talent für Hamburger Kitas“ und wird von allen Hamburger Kita-Anbietern sowie Verbänden getragen. Dazu gehören das Diakonische Werk Hamburg, die Arbeiterwohlfahrt Hamburg, das Deutsche Rote Kreuz Landesverband Hamburg, die Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreise Hamburg-West/Südholstein und Hamburg-Ost, der Caritasverband für Hamburg, die Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten und SOAL Alternativer Wohlfahrtsverband.

Das ESF-Modellprogramm ‚MEHR Männer in Kitas’ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und ist Teil der gleichstellungspolitischen Gesamtinitiative „Männer in Kitas“. Das Projekt soll dazu beitragen, den Anteil männlicher Fachkräfte in Kitas mittelfristig auf 20 Prozent zu erhöhen.