ESF-Modellprogramm „MEHR Männer in Kitas“

 Erfahrungen sammeln, übertragen und nachhaltig Wirkung entfalten

„Männer sind aufgefordert, Erziehungswelten mit zu gestalten. Also die Welt ihrer Kinder.“ (Männlicher Erzieher, 29 Jahre)

source

follow url „MEHR Männer in Kitas“ – Das sind 16 Modellprojekte mit 1.300 source site Kindertageseinrichtungen in 13 Bundesländern, die mit insgesamt gut 13 Millionen Euro gefördert werden. Bis Ende 2013 werden sie Wege finden, mehr männliche Fachkräfte für Kitas zu gewinnen.
Eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte und Maßnahmen, wie Schüler-Praktika,
Schnuppertage, Freiwilligendienste und Programme für Mentorinnen und Mentoren
werden eingesetzt und ausgewertet. Hinzu kommen aktive Väterarbeit, die
Auseinandersetzung mit dem Thema „Geschlecht“ sowohl während der
Berufsfindung junger Männer wie auch im Kita-Alltag. Runde Tische und Netzwerke
männlicher Erzieher werden dazu beitragen, in ganz Deutschland mehr Männer für
den Beruf des Erziehers zu gewinnen.
Die Erfahrungen aus den Modellprojekten werden überregional an Kita-Träger
weitergegeben.
Inhaltlich begleitet und beraten werden die Verantwortlichen des Modellprogramms
von Experten/innen der Koordinationsstelle „Männer in Kitas“, die an die Katholische Hochschule für Sozialwesen in Berlin angegliedert ist.
Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und
Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union
gefördert und ist Teil der gleichstellungspolitischen Gesamtinitiative „Männer in
Kitas“.
Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.“


Mehr Informationen unter:
www.bmfsfj.de
www.koordination-maennerinkitas.de und
www.esf-regiestelle.eu

go here