28.09.2012

Das Hamburger Modellprojekt „MEHR Männer in Kitas“ des PARITÄTISCHEN Hamburg ist „Pressestelle des Jahres 2012“

source link Cornelia Heider-Winter und Katja Gwosdz mit ihrer Auszeichnung

 Herausragende kommunikative Erfolge zeichnet der Bundesverband deutscher Pressesprecher e.V. alljährlich mit dem „Goldenen Apfel“ aus. In diesem Jahr hat der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg die Auszeichnung in der Kategorie „NGO/Verbände“ bekommen.

Aus 69 Einreichungen hat die Jury unter Leitung von Prof. Dr. Romy Fröhlich von der Ludwig-Maximilians-Universität München in drei Kategorien je einen Gewinner gekürt. Neben der Techniker Krankenkasse in der Kategorie „Politik/Verwaltung“ und ThyssenKrupp in der Kategorie „Unternehmen“ konnte der PARITÄTISCHE Hamburg mit seiner Pressearbeit von Cornelia Heider-Winter und Katja Gwosdz zu „Vielfalt, MANN!“ überzeugen. „Wir sind begeistert, dass das Thema ‚Mehr Männer in Kitas’ vor einer so renommierten und professionellen Öffentlichkeit Aufmerksamkeit und Anerkennung erfährt“, erklärt Cornelia Heider-Winter, Pressesprecherin des Projekts. Die Preisverleihung erfolgte am 27. September im festlichen Rahmen der Speakersnight im Berliner Tempodrom. Die Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit trägt dazu bei, das Berufsfeld der Elementarpädagogik für Männer zu öffnen. Die Pressestelle verfolgt dabei eine mehrdimensionale Kommunikationsstrategie, die neben Printmedien, Fernsehen und Hörfunk vor allem auf internetbasierte Kommunikationskanäle wie Facebook und YouTube setzt. Die Presse- und Kampagnenarbeit hat entscheidenden Anteil daran, dass sich das Image des Erzieherberufes verbessert hat und sich mehr Männer für diesen Beruf begeistern. Das zeigt sich nicht zuletzt an deutlich gestiegenen Bewerberzahlen an den Erzieher-Fachschulen.

here