27.09.2012

Internationales Warm-Up in Hamburg für internationalen Kongress „Männer in der Elementarpädagogik“ in Berlin

 Die internationalen Gäste zu Besuch in der Modell-Kita Heidberg / Foto: Ulla Gerner-Wohlgemuth

source link Elf internationale Kita-ExpertInnen aus Neuseeland, Schottland, USA, Ungarn, Türkei, Irland, Dänemark und Norwegen besuchten am 26. September Hamburg, um sich einen Eindruck von der Arbeit des Hamburger Netzwerkes 'MEHR Männer in Kitas' zu verschaffen. Der fachliche Austausch begann mit einem Besuch der Kita Heidberg des Trägers Kinderwelt e.V., die als Modell-Kita mit einem bilingualen Konzept eine vorbildliche Präsentation ihrer Arbeit vorbereitet hatte.

Anschließend wurde das Hamburger Modellprojekt in den Räumen der Koordinierungsstelle vorgestellt und diskutiert. Der Vergleich der Ansätze und Aktivitäten in den jeweiligen Ländern zeigte eine Reihe von Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Es wurde deutlich, dass der Hamburger Weg, alle relevanten Akteursgruppen zu beteiligen und fünf Handlungsfelder parallel zu bearbeiten, erfolgreich und nachhaltig ist. Unsere Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit in Verbindung mit intensiver Beratungs- und Fortbildungsarbeit ist in dieser Dimension bislang nicht in anderen Ländern vorhanden. Allerdings existierten mit Ausnahme von Norwegen bislang auch kaum vergleichbare Programme wie das ESF-Modellprogramm des Bundesfamilienministeriums.

here

Die lebendige Diskussion konnte im Rahmen der internationalen Konferenz „Männer in der Elementarpädagogik“ am 27. und 28.9. in Berlin fortgesetzt werden. Diverse Fachvorträge am ersten Tag und eine abschließende Panel-Diskussion reflektierten den aktuellen Forschungsstand zum Thema Männer und Geschlechterverhältnisse in Kitas. Der zweite Tag der Konferenz, die mit mehr als 300 Personen sehr gut besucht war, widmete sich den Themen der Teilnehmenden im Rahmen eines "Open Space"-Settings. Hier finden Sie alle Vorträge und Ergebnisse der überaus interessanten Workshops vom 2. Konferenztag.