10.10.2012

‚MEHR Männer in Kitas’ Schoolbus auf erstem Hamburger Jungenaktionstag

 Foto: JungenAktionsTag.de

In Hamburg fand am 10. Oktober der erste Jungenaktionstag statt, nachdem es schon seit mehreren Jahren bereits einen Aktionstag für Mädchen gab. 150 bis 200 Jungen kamen im Haus der Jugend Lattenkamp für ein facettenreiches Spektrum an Aktivitäten zusammen. Neben spannenden und herausfordernden Angeboten wie beispielsweise Beatboxen, Hot Schrott Music oder eine sechs Meter hohe Kletterwand, wurden den Jungs auch Informationen für ihre Zukunftsplanung geboten.

source link

Daher hatte das Hamburger Modellprojekt „MEHR Männer in Kitas“ den auffälligen Bus der Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen e.V. (BAGE) für den Tag gebucht. Der eigens für das Projekt "MEHR Männer in Kitas" umgebaute ehemalige amerikanische Schulbus eröffnet die Möglichkeit, den Erzieherberuf als Zukunftsperspektive kennenzulernen. Dabei bietet die kleine Ausstellung im Inneren viele Zugangswege in das Tätigkeitsfeld eines Erziehers. Neben Anknüpfungspunkten über die eigenen Erinnerung werden vor allem die Seiten des Berufs aufgezeigt, die häufig kaum mit diesem verbunden werden: die Begleitung von Bildungsprozessen, die Reflexion und Fallbesprechung im Team oder die Pflege der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern. Die Infos bekamen die Jungen nicht durch trockene Plakate, sondern durch das begleitende Personal mit Hilfe von nachvollziehbaren und sogar erfahrbaren Methoden vermittelt. So konnten die Jungen etwa an einem übergroßen magnetischen Wochenplan selbst die verschiedensten Aktivitäten unterbringen und damit auch gewichten. Auf diese Weise entstanden immer wieder interessante Gespräche mit den Jungen rund um den Erzieherberuf.